Breitbandausbau der amplus AG:
15.05.2017

Nachhaltiges Engagement seit 2011 im Landkreis Schwandorf.

IMG_9125Teisnach / Schwandorf – Juni 2017: Die amplus AG mit Sitz im niederbayerischen Teisnach engagiert sich seit nunmehr sechs Jahren im Breitbandausbau im gesamten Landkreis Schwandorf. Sowohl im Rahmen eigenwirtschaftlicher Investitionen als auch unter Verwendung staatlicher Zuschüsse verfügt der regionale Internetanbieter heute landkreisweit über mehr als 200 Kilometer Glasfaserkabel und zahlreiche Richtfunkstandorte.

Aktuell wickelt die amplus AG 13 geförderte und privatwirtschaftliche Breitbandprojekte in 10 Schwandorfer Kommunen ab. Zuletzt ging das Glasfasernetz in der Gemeinde Niedermurach technisch in Betrieb – im Rahmen des offiziellen Inbetriebnahmetermins feierten die Vertreter der Gemeindeverwaltung und des Internetunternehmens gemeinsam den Projektabschluss.

Seit Start des Förderprogramms Mitte 2014 setzt die amplus AG ein Auftragsvolumen von rund 9,5 Millionen Euro in kommunalem Auftrag um. Hinzu kommen der jeweilige Eigenanteil sowie die zusätzlichen eigenwirtschaftlichen Investitionen im Kreisgebiet von rund 3 Millionen Euro.

Hintergrund: Im geförderten Breitbandausbau beläuft sich der Auftragswert auf die sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke, d.h. Bau- und Anbindungskosten abzüglich der in den nächsten sieben Jahren erwarteten Kundenumsätze. Somit verteilen sich die Kosten des geförderten Breitbandausbaus auf die Kommune, die Landesregierung und den jeweiligen Netzanbieter.

 

Begriffsklärung:

FTTB: Fibre to the Building – Glasfaser bis ins Haus

FTTC: Fibre to the Curb – Glasfaser bis zum Kabelverzweiger, sog. „letzte Meile“ Kupfer bleibt bestehen.

 

Kurzübersicht: Engagement im Rahmen des aktuellen Förderprogramms der Bayerischen Staatsregierung.

 

1. Gemeinde Guteneck

  • Erstes abgeschlossenes Breitbandprojekt im Rahmen des Förderprogramms im Landkreis Schwandorf
  • Ausbaustufe I: 16 Kilometer Glasfaser; 5 FTTC; 17 FTTB

– abgeschlossen –

  • Ausbaustufe II: 13 Kilometer Glasfaser; 3 FTTC; 22 FTTB
  • Status Ausbaustufe II:
    • FTTB abgeschlossen
    • Errichtung zweier Kabelverzweiger von Telekom Deutschland GmbH abgelehnt
    • eigenwirtschaftliche FTTB-Erschließung der Kabelverzweiger-Gebiete durch die amplus AG als Zeichen für die selbst auferlegte Versorgungsverantwortung außerhalb vertraglicher Verpflichtungen gegenüber der Kommune

 

2. Gemeinde Bodenwöhr

  • 18 Kilometer Glasfaser; 7 FTTC; 100 FTTB
  • Bauunternehmen aufgrund diverser Umstände in Verzug (z.B. nicht vorhandene oder nicht zur Verfügung gestellte Leerrohrinfrastruktur eines Mitbewerbers)
  • Zieltermin Fertigstellung: Frühsommer 2017

 

3. Gemeinde Niedermurach

  • 34 Kilometer Glasfaser; 130 FTTB

– abgeschlossen –

 

4. Gemeinde Trausnitz

  • 20 Kilometer Glasfaser; 6 FTTC; 40 FTTB

– abgeschlossen –

  • Ende Q2/2017 wird im Rahmen einer Mitverlegung der Ortsteil Söllitz fertig gestellt (vertragliche Vereinbarung mit Kommune)

 

5. Stadt Burglengenfeld

  • 9 Kilometer Glasfaser; 8 FTTC
  • Verzögerung aufgrund nicht eingehaltenem Baustarts des beauftragten Bauunternehmens → Auftragsentzug in Q4/2016 → Baustart im Mai 2017 durch Firma Nibler GmbH
  • Geplante Fertigstellung: Ende August / Anfang September 2017

 

6. Gemeinde Gleiritsch

  • 14 Kilometer Glasfaser; 220 FTTB
  • Witterungsbedingte Bauverzögerung
  • Geplante Fertigstellung: Juli 2017

 

7. Stadt Nabburg

  • 36 Kilometer Glasfaser; 197 FTTB
  • Bauverzögerung durch ausführendes Bauunternehmen
  • Laufende Bau- und Mängelüberprüfung durch unabhängiges Ingenieurbüro
  • Zeitliche Verzögerung der Naabquerung in Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung
  • Teilinbetriebnahme von Stadtverwaltung abgelehnt; Fertigstellung ausstehend

 

8. Stadt Neunburg v.Wald

  • 22 Kilometer Glasfaser; 27 FTTC; 6 FTTB
  • Insgesamt rund 2.000 Adressen

– abgeschlossen –

 

9. Stadt Oberviechtach

  • 24 Kilometer Glasfaser; 18 FTTC; 19 FTTB
  • Insgesamt rund 800 Adressen
  • Ablehnung zweier FTTC durch Telekom Deutschland GmbH – derzeit Prüfung FTTB durch amplus AG
  • Tiefbau und restlicher Ausbau abgeschlossen; Teilinbetriebnahme geplant


10. Stadt Pfreimd

  • 12 Kilometer Glasfaser; 5 FTTC

– abgeschlossen –

 

11. Gemeinde Thanstein

  • 24 Kilometer Glasfaser; 3 FTTC; 71 FTTB

– abgeschlossen –

 

Kurzübersicht: Engagement im Rahmen privatwirtschaftlicher Investitionen

Nach Ankündigung eines eigenwirtschaftlichen Breitbandausbaus stehen dem Anbieter 36 Monate zur Verfügung, in denen die Erschließung mit mindestens 30 Megabit pro Sekunde abgeschlossen sein sollte. Nach Ablauf dieser Frist steht es der Kommune frei, das entsprechende Gebiet mit Fördermitteln zu erschließen. Generell gilt: Die vertraglichen Verpflichtungen aus geförderten Projekten genießen Vorrang gegenüber der freiwilligen Verpflichtung im Rahmen privatwirtschaftlicher Tätigkeit.

 

1. Stadt Schwandorf

  • Ankündigung: Januar 2016
  • 16 FTTC per SOL-Konzept
  • Geplanter Projektabschluss: Ende August / Anfang September 2017

 

2. Gemeinde Steinberg a.See

  • 2013: Fertigstellung FTTC → anschließend Verzögerung durch Telekom Deutschland GmbH
  • 2015: Präzedenzverfahren der Bundesnetzagentur → amplus AG erhält Versorgungsrecht → Rückbau Telekom Deutschland GmbH

– abgeschlossen –

 

3. Gemeinde Trausnitz

  • FTTB-Erschließung der Neubaugebiete „In der Lohe“ und „Söllitz“
  • Beginn und Fertigstellung: Juni 2017

 

4. Stadt Pfreimd

  • FTTB-Erschließung des Neubaugebiets „Mahdwiesen II“
  • Beginn und Fertigstellung: Juni 2017

 

Übersicht HVt-Standorte seit 2011: Eigene Breitbandinfrastruktur für gesamten Vorwahlbereich vorhanden.

  • Gemeinde Altendorf (Vorwahlbereich 09675)
  • Gemeinde Bodenwöhr (Vorwahlbereich 09434)
  • Stadt Burglengenfeld (Vorwahlbereich 09471)
  • Gemeinde Fensterbach (Vorwahlbereich 09438)
  • Stadt Maxhütte-Haidhof (Vorwahlbereich 09471)
  • Stadt Nabburg (Vorwahlbereich 09433)
  • Markt Neukirchen-Balbini (Vorwahlbereich 09465)
  • Stadt Neunburg v.Wald (Vorwahlbereiche 09439 und 09672)
  • Stadt Nittenau (Vorwahlbereich 09436)
  • Stadt Oberviechtach (Vorwahlbereiche 09671 und 09677)
  • Stadt Pfreimd (Vorwahlbereich 09606)
  • Stadt Schönsee (Vorwahlbereich 09674)
  • Stadt Schwandorf (Vorwahlbereich 09431)
  • Gemeinde Schwarzach (Vorwahlbereich 09962)
  • Markt Schwarzenfeld (Vorwahlbereich 09435)
  • Stadt Teublitz (Vorwahlbereich 09471)
  • Markt Wernberg-Köblitz (Vorwahlbereich 09604)
  • Markt Winklarn (Vorwahlbereich 09676)