Offizieller Spatenstich der amplus AG.
04.06.2018

Schnelles Internet der amplus AG für die Gemeinde Weiding-Schönsee rückt näher.

2018-05-28_Spa_Weiding-SchoenseeWeiding / Teisnach – Mai 2018: Erster Bürgermeister Manfred Dirscherl und Robert Scholz, Kommunalbetreuer der amplus AG, setzten mit einem symbolischen Spatenstich ein Zeichen für die in Kürze beginnenden Tiefbauarbeiten in der Gemeinde Weiding (Lkr. Schwandorf). Nach Abschluss des Breitbandprojekts profitieren 37 Haushalte von Übertragungsraten mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde und mehr.

Mit rund neun Kilometern Glasfaser stellt der niederbayerische Internetanbieter die schnelle Verbindung zum World Wide Web her. In Weiding und den umliegenden Ortsteilen erschließt die amplus AG 37 Grundstücke mit einer Glasfaserleitung bis ins Haus (FTTB: Fibre to the Building). Im Hinblick auf den weiter steigenden Bedarf an höheren Bandbreiten ist FTTB die nachhaltige Art des Breitbandausbaus. Bayernweit realisiert der Carrier mittlerweile über 3.000 FTTB-Anschlüsse und verfügt für die Tiefbauarbeiten auf den Privatgrundstücken über langjährige Erfahrung mit Spezialisten als Partner. In Weiding erhielt das Bauunternehmen Josef Hartinger GmbH aus Tännesberg den Zuschlag. Parallel zum Tiefbau produziert die amplus AG alle Multifunktionsgehäuse inklusive der aktiven Technikelemente am Firmensitz in Teisnach. Im Zuge der Verlegearbeiten übernimmt das Bauunternehmen auch die Aufstellung der Verteilerkästen. Im Anschluss daran folgen die Glasfaser- und Spleißarbeiten.

Christof Englmeier zum Breitbandprojekt in Weiding: „Es freut uns sehr mit der Gemeinde Weiding gemeinsam an der flächendeckenden Versorgung der Ortsteile mit schnellem Internet zu arbeiten – dank dem Weitblick der Kommune in nachhaltiger Bauweise und mit zukunftsfähiger Technik.“ Mit der Entscheidung für den regionalen Breitband-Carrier schloss der Gemeinderat das Auswahlverfahren ab. Im Juni 2017 unterzeichneten die Verantwortlichen der Gemeinde und der amplus AG den Kooperationsvertrag über den geplanten Breitbandausbau. Die Wirtschaftlichkeitslücke der Gemeinde Weiding für dieses Projekt beträgt 359.317,00 Euro.