Themenbild
15.11.2019

Inbetriebnahme Kirchdorf

Offizielle Inbetriebnahme des Glasfasernetzes der amplus AG in der Gemeinde Kirchdorf.

Kirchdorf/Teisnach, November 2019: Im Rahmen eines Ortstermins nahm die amplus AG aus Teisnach die zweite Ausbaustufe des Glasfasernetzes in der Gemeinde Kirchdorf (Landkreis Mühldorf am Inn) offiziell in Betrieb. Mit dem symbolischen Knopfdruck durch ersten Bürgermeister Alfons Linner und Robert Scholz, Kommunalbetreuer der amplus AG, wurden zusätzlich 15 Adressen online geschaltet.

Im Rahmen dieses Breitbandausbaus wurden insgesamt ca. 3.000 Meter Glasfaserkabel verlegt.

Dadurch profitieren die Haushalte nach Abschluss des Breitbandausbaus von einem kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus (FTTB: Fibre to the Building) gemäß dem Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung – und von möglichen Geschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich.

Die Wirtschaftlichkeitslücke für diese Stufe des Breitbandausbaus in der Gemeinde Kirchdorf beträgt 296.855,00 Euro und wird von der Gemeinde und dem Freistaat Bayern übernommen und trägt damit weiter zur Attraktivitätssteigerung der Region bei.

Im Februar 2019 unterzeichneten die Verantwortlichen der Gemeinde und des nieder-bayerischen Breitband-Carriers den Kooperationsvertrag zum Breitbandausbau. Der Zuschlag zur Ausschreibung für die Tiefbauarbeiten ging an die Firma ENACO aus Maisach. Parallel zum Tiefbau produzierte die amplus AG alle Multifunktionsgehäuse inklusive der aktiven Technikelemente am Firmensitz in Teisnach. Während der Verlegearbeiten übernahm das Bauunternehmen die Aufstellung der Multifunktionsgehäuse. Im Anschluss daran folgten die Glasfaser- und Spleißarbeiten.